Josiah Fox

Josiah Fox war ein britischer Schiffbauer, der 1793 nach Amerika kam. Unter  Joshua Humphreys' Leitung war er zusammen mit William Doughty an den Entwürfen der Constitution-Klasse beteiligt.

Josiah Fox, ca 1800. Fox wurde 1763 in Falmouth, England, geboren. Er lernte das Schiffbauhandwerk in der königlichen Werft in Plymouth.

1793 reiste er nach Amerika, um die Holzvorkommen zu erkunden. Er kam in Kontakt mit dem US War Department und wurde bald als Assistent für Joshua Humphreys engagiert.  

Fox war nach den Aussagen Howard Chapelles ein weit besserer Zeichner als  Humphreys. Es erscheint nicht unwahrscheinlich, daß Fox sich aufgrund seiner Fähigkeiten Humphreys überlegen fühlte und sich ab einem gewissen Zeitpunkt nicht mehr unterzuordnen gedachte. Fox gehörte mit etlichen Seeoffizieren zu einer Gruppe, die der Größe der Schiffe der Constitution - Klasse kritisch gegenüberstand. Vermutlich war es nicht zuletzt auf den Einfluß Fox' zurückzuführen, daß  die  vierte  der großen Fregatten nicht in der ursprünglich vorgesehenen Form, sondern nach seinem eigenen Entwurf gebaut wurde.  Das danach entstandene Schiff, die Chesapeake,  war kaum größer als britische 18-Pfünder-Fregatten der Zeit.  Weitere bekannte, von Fox entworfene Schiffe waren die Fregatte Philadelphia sowie die Briggs bzw. Sloops Wasp und Hornet.  

Während der Präsidentschaft Thomas Jeffersons ab 1801 blieb Fox Marinekonstrukteur, obwohl dies keine guten Zeiten für den Neubau von Hochsee-Kriegsschiffen waren. Auf der Basis einer verfehlten defensiven Doktrin setzte man nun vor allem auf den Bau von Kanonenbooten zu Küstenverteidigung, und Fox entwarf auch einige dieser Fahrzeuge. Da Fox sich politisch in der Oppositionspartei betätigte und in Gegensatz zur Verwaltung geriet, wurde er 1809 aus dem Dienst entlassen. Damit endete Fox'  Tätigkeit als Schiffskonstrukteur vollständig, denn er baute auch nicht im zivilen Sektor weiter und ließ sich in Ohio nieder. 

Fox war,  wie Josuha Humphreys, Quäker  und trug schon 1797 mit seiner Gemeinde Konflikte aus, weil er eine Frau geheiratet hatte, die keine Quäkerin war und sich außerdem im Auftrag der Regierung am Bau von Kriegssschiffen beteiligte. Wegen dieser Verstöße gegen das Ethos der Quäker wurde Fox von seiner Gemeinde verstoßen. Erst nach dem Krieg von 1812 wurde diese Angelegenheit beigelegt.

Fox starb  am 17. November 1847.

 Abgesehen von den Schiffen der Constitution und Constellation-Klassen, bei denen das Ausmaß von Fox' Beitrag nicht genau zu klären ist,  entwarf er selbständig folgende Schiffe1:

Chesapeake, Fregatte

Crescent, Fregatte (ein Schiff für Algerien)

Philadelphia, Fregatte

John Adams, Fregatte 

Wasp & Hornet, Sloops 

sowie Kanonenboote.  

 

Anmerkungen 

1: Tyrone Martin, A Most Fortunate Ship, S. 375, Fußnote 2. 

Literatur 

Howard I. Chapelle, The History of the American Sailing Navy.   

Tyrone Martin, A Most Fortunate Ship.